Mahlower-City-Verein e.V.


Vereinsziele
(von Bernd Marquardt - Vorsitzender)

Aktuelles

Mitglieder des Vereins

Satzung

Veranstaltungen
(fotos / artikel / plakate)

neue Termine /
Veranstaltungen


Impressum / Kontakt




Mahlower City Verein - Maibaum aufstellen 1.Mai 2017


Pressemitteilung des Fördervereins „Mahlower City“ e. V. vom 20.09.2017

Laternen- und Fackelumzug am 2. Oktober 2017

Am Montag, dem 2. Oktober 2017 findet wieder der traditionelle Laternen- und Fackelumzug in Mahlow statt. Die Veranstaltung wird vom Förderverein Mahlower City e. V. organisiert.
Die Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde und auch ihre Eltern sowie Gäste von außerhalb sind herzlich dazu eingeladen.
Beginn ist wie immer um 19:00 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Mahlow. Direkt am Treffpunkt und im Geschäft „Schreib- und Leseland“ kann man Lampions und Fackeln kaufen. Sobald das Blasorchester aufspielt, geht´s los.
Die Route führt über die Herbert-Tschäpe-Straße in Richtung Wohnpark. Danach geht es über die Berliner Straße, Stefan-Zweig-Straße zum Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr in Mahlow. Mit kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen muss gerechnet werden.
Auf dem Feuerwehrgelände erwartet die Teilnehmer ein großes Lagerfeuer. Geplant ist auch ein Feuerwerk für die Kleinen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es gibt Grillspezialitäten, Crêpes, Waffeln, Bier und alkoholfreie Getränke.
„Wir rechnen wieder mit einer hohen Teilnehmerzahl“, sagt Bernd Marquardt, Vorsitzender des Vereins Mahlower City e.V. Er ist Mitglied im Ortsbeirat Mahlow und hat die Idee des Laternen- und Fackelumzuges ins Leben gerufen.
Der Laternen- und Fackelumzug ist zu einer schönen Tradition anlässlich der Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung geworden.

für Mahlower City e.V. :
Thomas Mottner



„Mahlower City e. V.“ Märkische Allgemeine Zeitung vom 17.04.2013:

„Wir haben es gerne gemacht“
Mahlower City-Verein trennt sich schweren Herzens von seinem beliebten Fest

In diesem Jahr gibt es kein City-Fest in Mahlow. Warum, darüber sprach mit Bernd Marquardt, dem Vorsitzenden des Mahlower City-Vereins, Elke Höhne.

MAZ: Elf Jahre lang hat der Mahlower City-Verein jeweils am 3.Oktober zum City-Fest in die Bahnhofstraße/Trebbiner Straße eingeladen. Nun soll Schluss sein mit der für viele lieb gewordenen Tradition. Warum?

Bernd Marquardt: Diese Veranstaltung, so gern und zahlreich sie besucht wurde, hat Dimensionen angenommen, die uns als Veranstalter inzwischen überfordert und für die wir nicht mehr die Verantwortung übernehmen können.

MAZ:Wo ist das Problem?

Bernd Marquardt: Ich bin ja erst seit drei, vier Jahren Vorsitzender des City-Vereins. Doch ich kann mit gutem Gewissen sagen: An unserem Einsatz hat es nicht gemangelt. Ein fester Kern von rund zehn Mitgliedern hat dieses Fest gestemmt. Was da alles getan und abgesprochen werden muss, das kann sich keiner vorstellen. Doch die Veranstaltungen sind immer größer geworden, und damit auch die Verantwortung. Ich hatte bei dem großen Andrang immer schon Bauchschmerzen: Was, wenn etwas passiert? Wir als Verein können die Sache – inzwischen kommen mehrere Tausend Leute – nicht mehr meistern. Die Resonanz auf das Fest ist sehr groß, deshalb haben wir immer alles gegeben. Unser Einsatz ging dann schon früh um fünf Uhr los bis spät in den Abend, wo wir dann sauber gemacht haben. Aber wir haben es gerne getan.

MAZ: Aber die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat doch geholfen?

Bernd Marquardt: Ja, mit einer Finanzspritze, mit dem Ordnungsamt, na, was so möglich ist. Aber die Größenordnung des Festes, die sich nach und nach entwickelt hat, ist einfach nicht mehr zu handhaben. Auch was die Kosten betrifft, die Sponsoren sowie versicherungstechnische Fragen. Die Gemeinde versuchte, uns zu unterstützen, ja. Aber das reicht nicht. Frustrierend waren die Behördengänge nach Luckenwalde, die Bürokratie. Wir machen das ja alles ehrenamtlich.

MAZ: Könnte nicht die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow oder jemand anderes Veranstalter des City-Festes werden?

Bernd Marquardt: Wir haben zu diesem Thema in der letzten Zeit viele Gespräche gehabt, mit dem Bürgermeister, mit dem Ortsbeirat und mit anderen Vereinen. Aber wie das so ist: Alle wollen das Fest, doch keiner will sich den Hut aufsetzen. Für die Gemeinde ist ihr Gemeindesportfest im September schon ein großer Kraftakt. Und andere Vereine? Da hat jeder erst einmal mit sich selbst und seinen Höhepunkten zu tun.



725-Jahre Mahlow

Hier ein paar Bilder / Impressionen vom Festumzug der 725. Jahrfeier Mahlow´s.
<KLICK>
Die Bilder werden vom ortsansässigem Fotographen Klaus Lehmann zur Verfügung gestellt.

Beitrag vom TeltowKanal auf YouTube:


Für „Mahlower City“ e. V.
Bjöern Markus